Weddingstedt – Einen eigenen Pilgerstempel, das hatte bisher noch niemand. Die Kirchengemeinde Weddingstedt macht jetzt den Anfang. Mit ihm können sich geistlich Reisende in Weddingstedt das Zeichen der Muschel mit dem Andreas-Kreuz in ihren Pilgerpass eintragen. Zur Einweihung des neuen Stempels lädt die Kirchengemeinde zu einer Pilgertour am Gründonnerstag, 13. April, von Neuenkirchen nach Weddingstedt ein.

Der Dithmarscher Jakobsweg ist Teil der Via Jütlandica, eines mittelalterlichen, westlichen Handelswegs, der ausgehend von Holstebro in Dänemark über Ribe bis Wedel und Hamburg führt. Auf ihm findet sich in zahlreichen Kirchen das Zeichen des Heiligen Jakobus, die Jakobsmuschel, so auch in der St.-Jakobi-Kirche Neuenkirchen als auch in der St.-Andreas-Kirche Weddingstedt. Das Muschelsymbol geht übrigens auf eine Legende zurück, nach der der Heilige posthum einen Ritter vor dem Ertrinken gerettet haben soll. Dieser war, als das Meer ihn den Lebenden zurückgab, über und über bedeckt mit eben jenem Schalentier, das bis heute den Namen des Heiligen trägt.

Die Idee zum eigenen Pilgerstempel hatte Friedhelm Huth vom Förderverein „Unsere Kirche (in) Weddingstedt“. „Das ist eine so tolle Sache mit dem Jakobsweg“, sagt er, „wir möchten gerne mehr Menschen einladen, auf diesem Weg auch unsere schöne St.-Andreas-Kirche zu entdecken.“ Auch Wolfgang Mohr und Pastor Dr. Dietrich Stein waren gleich begeistert und ließen sich gern einladen, diese Tour zu begleiten. Mit einem kurzen, spirituellen Einstieg beginnt am Gründonnerstag der Weg: Pastor Harald Meyenburg hält um 15.30 Uhr eine kleine Andacht in der St.-Jakobi-Kirche Neuenkirchen und spendet den Teilnehmenden den Pilgersegen. Dann gehen die Reisenden los, etwa acht Kilometer ist die Strecke, die durch das Weiße Moor an der Steller Burg vorbei nach Weddingstedt führt. Wolfgang Mohr, ein ausgezeichneter Naturkundler, wird dabei immer wieder innehalten und die Gruppe auf Besonderheiten am Wegesrand hinweisen. „Es ist ein so schöner Weg!“, schwärmt Friedhelm Huth, der sich auf viele Anmeldungen freut.

Die Pilger werden um 18 Uhr in Weddingstedt erwartet. Pastor Benjamin Thom lädt sie dort zu einer Abendmahlsandacht in der St.-Andreas-Kirche ein, und der Förderverein „Unsere Kirche (in) Weddingstedt“ überreicht dem Seelsorger dann feierlich den neuen Pilgerstempel. Eine Pilgermahlzeit darf nicht fehlen: Nach der Andacht bietet die Kirchengemeinde ein einfaches Mahl im Gemeindehaus an. „Zu den Andachten sowie zum Pilgermahl sind natürlich auch diejenigen eingeladen, die nicht mitwandern können oder wollen“, sagt Pastor Benjamin Thom. Die Kirchengemeinde organisiert auf Wunsch auch die Hinfahrt nach Neuenkirchen, Treffpunkt ist dann um 15 Uhr das Gemeindehaus Weddingstedt. Damit alles gut klappen kann, nehmen das Kirchenbüro Weddingstedt unter 0481/5409 und Friedhelm Huth unter 0487/1261 bis zum 7. April Anmeldungen entgegen.

Weiter Informationen zum Dithmarscher Jakobsweg gibt es unter www.via-jutlandica.com; www.pilgern-im-norden.de und www.jakobswege-norddeutschland.de