Taufprojekt in der Zielgeraden

fragewebWas fühlt ein Pferd? Warum träumt man? Gibt es etwas, das Gott nicht weiß? Das sind nur drei von über hundert Fragen, die bei der Aktion „Kinder fragen, wie und was kann ich antworten?“ in eine der vielen Frageboxen eingeworfen, die von Februar bis April in Geschäften, Schulen und Praxen in Dithmarschen aufgestellt waren.

Die Religionspädagogin Monika Nikolei hatte diese Idee im Rahmen des Taufprojekts initiiert. „Fragen bringen uns ins Nachdenken“, sagt sie. Für sie war der kommunikative Aspekt des Projekts sehr wichtig. „Auch Gott braucht das Du“ – so stellt sie den Zusammenhang zur Taufe her. Inzwischen ist die Aktion beendet, die Zettel sind eingesammelt und Monika Nikolei hat alle Fragen in einer Dokumentation zusammengefasst. Für Mittwoch, 17. Juni ab 19.30 Uhr, lädt sie zu einem Abschlussabend in die Räume der FBS. Dabei soll im Mittelpunkt stehen, wie Erwachsene auf die Kinderfragen reagieren können. „Ich will zum Hinhören einladen“, sagt Monika Nikolei. Ihr geht das darum, dem nachzuspüren was die Kinder meinen, was sie ängstigt und was sie ersehnen. „Kinder sind auf ihre Weise Weltneulinge und Philosophen“ zitiert sie den Religionslehrer Rainer Oberthür. Sie wollen auf der Suche nach den richtigen Antworten eher begleitet als belehrt werden. Informationen bei Monika Nikolei  im Johann-Hinrich-Wichern-Haus Meldorf oder telefonisch unter 04832/972224.