Mehr als 70 Kirchengemeinderäte aus den 29 Dithmarscher Kirchengemeinden trafen sich am vergangenen Wochenende in Albersdorf, um sich über die „Basics“ der Kirchengemeinderatsarbeit zu informieren. Ihnen den Einstieg in die Arbeit zu erleichtern und sie gleichzeitig für Chancen und Herausforderungen ihrer Arbeit aufmerksam zu machen, war Ziel der Veranstaltung, die von Jenny Nehrdich, Personal-, Organisations- und Gemeindeentwicklerin im Kirchenkreis, federführend vorbereitet worden war. Gemeinsam mit Verwaltungsleiter Rolf Eis und Propst Dr. Andreas Crystall leitete sie den Abend.

Dabei war es ihr wichtig zu betonen, dass ein Neuanfang auch eine Chance sei. „Es muss nicht alles bleiben, wie es immer war“, sagte sie. So könne zum Beispiel der Sitzungstermin anlässlich des Neuanfangs überdacht werden, auch sei es möglich, Verwaltungsaufgaben an einen Fach-Ausschuss zu delegieren. Es müsse ja nicht jeder alles machen und können, schlug sie vor, wichtig sei, für die einzelnen, besonderen Begabungen Raum zu schaffen, damit die Arbeit in den nächsten sechs Jahren vorangehe und auch Spaß mache.

Verwaltungsleiter Rolf Eis stellte die Gemeindeordnung der Nordkirche vor, in der die Aufgaben des Kirchengemeinderats geregelt sind. Und Propst Dr. Andreas Crystall schließlich erklärte, worin die Herausforderungen der Zukunft bei weniger werdenden personellen und finanziellen Resourcen liegen würden.

Hier sehen Sie Fotos der neuen Kirchengemeinderäte, soweit sie der Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung standen.
Neue Kirchengemeinderäte im Kirchenkreis Dithmarschen