450 Jahre St. Jürgen Heide

Heide – In einem fröhlichen und festlichen Rahmen wurde Ende Mai der Gemeinde die Festschrift „1560 – 2010. 450 Jahre St. Jürgen-Kirche“ präsentiert. Anlass war, klar, der 450. Geburtstag der St. Jürgen-Kirche, und der Anlass wurde zu einem Gemeindefest genutzt.

Die Präsentation der Festschrift im Rahmen eine Andacht war eine gelungene Sache und fand großen Anklang: Aus einer Buchpräsentation wurde tatsächlich eine abwechslungsreiche Veranstaltung. Sonja Keck, die Vorsitzendes des Kirchenvorstandes, Pastorin Astrid Buchin, Pastor Thomas Schleiff und Kantor Sebastian Schwarze grüßten und dankten, lasen und referierten, die Kindergartenkinder und der Gemeindechor sagen und die Gemeinde auch.
Pastor Schleiff hob einige Besonderheiten der Festschrift hervor: So finde man sonst in keinem anderen Buch einen Überblick über 450 Jahre Kirchenmusik in Heide. Viele der zahlreichen Kunstwerke der Kirche seien auf den farbigen Abbildungen im Buch viel besser zu erkennen als in der Kirche selbst. Und nirgendwo würden alle 44 Bibel-Bilder der Empore zugleich abgebildet und erläutert wie hier.
Die Festschrift ist wie der Festtag war: Abwechslungsreich und launig und informativ. Hier finden sich neben den fachkundigen Beiträgen auch Gedichte und Plattdeutsches, neben den zahlreichen Abbildungen lockern kleine Anekdoten die Lektüre auf.

Nach der Andacht mit Präsentation beziehungsweise Präsentation mit Andacht wurden unter der großen Birke auf der Kirchwiese neben der Kirche Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Für Kinder gab es Spiele, die obligatorische Hüpfburg und eine Luftballonaktion. Der Seniorenchor sang Schlager der 50er-Jahre, zwischendurch fand die Gemeindeversammlung statt, abgerundet wurde der Tag mit Spanferkelessen und schwungvoller Musik vom Gospelchor „crossline“.
Von der Festschrift, um die es an diesem Tag ja hauptsächlich ging, wurden direkt auf dem Fest schon 60 Exemplare verkauft. Für alle anderen ist das Buch im Gemeindebüro erhältlich, in der Touristeninformation, im Weltladen und im Buchhandel. Es kostet 13 Euro.
„So ein schönes Fest! Und wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen“, freut sich Sonja Keck. Und freut sich gleich weiter: Kaffee, Kuchen und Spanferkel erbrachten gut 1100 Euro, sie kommen der Renovierung der Kirche zugute. Das Gerüst steht ja schon.

Von Rainer Kolbe