„Himmlische Energie“: Weiterer Standort

„Himmlische Energie“: Weiterer Standort


# Neuigkeiten
Veröffentlicht von Frank Zabel am Mittwoch, 29. Januar 2020, 22:08 Uhr

Eddelak – Die „Himmlische Energie“ gibt es jetzt auch in Eddelak. Vor wenigen Tagen wurde dort ein weiterer Standort des Projektes eröffnet. Möglich wurde dies durch die Zusammenarbeit der Kirchengemeinde Eddelak, des Kirchenkreises Dithmarschen, der Gemeinde Eddelak und der Stadtwerke Brunsbüttel.

Ab sofort können Elektromobilisten an der Kirche – auf dem Parkplatz Suhr – kostenfrei zertifizierten Ökostrom laden. Damit gibt es „Himmlische Energie“ jetzt in Meldorf, Albersdorf, St. Annen, Marne, Wesselburen und in Eddelak.  

Die Idee: Möglichst an jedem Kirchturm, kirchlichem Verwaltungsgebäude und Tagungshaus soll eine Ladestation eingerichtet und so das Ladenetz verstärkt werden. Mit dem zertifizierten Ökostrom wird der Ausbau der erneuerbaren Energien gefördert. Die Kirche stellt sich mit diesem Projekt klimafreundlich, nachhaltig und zukunftsweisend auf. Heiner Wedemeyer, Dithmarschens Ökumenenpastor und einer der Erfinder der „Himmlischen Energie“, freut sich, dass der Kirchenkreis Dithmarschen der aktivste im nordkirchenweiten Projekt ist. Alle Ladesäulen der „Himmlischen Energie“ sind öffentlich zugänglich und geben den Ökostrom in den ersten drei Jahren kostenfrei ab .