Kirchenkreis verabschiedet Wolfgang Scheller

Kirchenkreis verabschiedet Wolfgang Scheller


# Neuigkeiten
Veröffentlicht von Jan-Ole Claussen am Freitag, 31. Januar 2020, 09:01 Uhr

Stabwechsel in der Personalabteilung der Kirchenkreis-Verwaltung: Wolfgang Scheller (62) tritt heute (31. Januar) in den Ruhestand – ab Montag übernimmt Julia Christen-Schollinger seine Nachfolge im Rentamt in Meldorf.  

Scheller, der seine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten im damaligen Kirchenkreis Stormarn (heute Hamburg-Ost) absolvierte, arbeitete ab 1992 in der Personalabteilung des Kirchenkreises Norderdithmarschen. Die Entscheidung, aus dem Hamburger Umland nach Dithmarschen umzuziehen, hatte familiäre Gründe: „Meine Frau und ich wollten gern, dass unsere Kinder nicht in der Großstadt aufwachsen“, so Wolfgang Scheller. Im Kirchenkreis Norderdithmarschen leitete er ab 1998 die Personalabteilung, blieb auch 2006 im neu zusammengelegten Rentamt der Kirchenkreise Norder- und Süderdithmarschen. Hier war Scheller zunächst stellvertretender Personalleiter und ab 2010, nach der Fusion der Kirchenkreise, Abteilungsleiter. Nun wechselt er für zwei Jahre in die Freistellungsphase der Altersteilzeit, bevor seine Rente 2022 offiziell beginnt. Jetzt geht es für ihn erst einmal darum, loszulassen, anzukommen: „Es ist ein neuer Lebensabschnitt, vor dem mir aber nicht bange ist.“ Langeweile werde sicher nicht aufkommen – dafür sorgen verschiedene Hobbys und allein das 11.000 Quadratmeter große heimische Grundstück mit enormem Waldbestand. „Da gibt es immer etwas zu tun“, sagt Scheller schmunzelnd.  

Er freut sich, dass mit Julia Christen-Schollinger eine motivierte und kompetente Nachfolgerin gefunden wurde: „Das ist ein gutes Gefühl und ich bin sicher – sie wird es meistern“, ist Scheller überzeugt. Auch die gebürtige Niedersächsin Julia Christen-Schollinger (36) zog es gemeinsam mit Ehemann und zwei Kindern bewusst in den Norden: „Das Meer hat uns angezogen, und auch wir wollten gern, dass unsere Kinder im Norden groß werden“, sagt sie. Seit November lebt die Familie nun in Dithmarschen, kommt an, lebt sich ein und ist von den Dithmarschern sehr angetan: „Landschaftlich ist es hier eh toll, aber auch die Menschen haben uns total herzlich empfangen.“ Dies gelte auch für den Kirchenkreis, in dem sie schon jetzt eine außerordentlich „positive Unternehmenskultur“ bemerkt habe.  

Beruflich war Julia Christen-Schollinger zuletzt an der Evangelischen Hochschule in Darmstadt im Personalmanagement tätig, konzipierte und realisierte die Personalabteilung, entwickelte Prozesse und lenkte vieles in die richtigen Bahnen. In Dithmarschen ist sie nun – erst recht so kurz nach dem Ende ihrer Elternzeit – „dankbar für die Chance, die Personalabteilung des Kirchenkreises zu leiten“. Auch dies eine herausfordernde Aufgabe: Das achtköpfige Team der Personalabteilung ist für insgesamt 1200 Mitarbeitende im gesamten Kirchenkreis zuständig, erstellt zum Beispiel Lohnabrechnungen und Arbeitsverträge und beantwortet alle personalrechtlichen Fragen. Auch die Stellen- und Personalkostenplanung sowie die arbeits- und tarifrechtliche Beratung gehören zum Aufgabenspektrum.