Kirchenkreis lässt Seelsorge-Hotline vorerst ruhen

Kirchenkreis lässt Seelsorge-Hotline vorerst ruhen


# Neuigkeiten
Veröffentlicht von Jan-Ole Claussen am Mittwoch, 27. Mai 2020, 09:28 Uhr

Dithmarschen - Kurz nach Beginn der Corona-Pandemie haben Pastorinnen und Pastoren im Kirchenkreis Dithmarschen eine telefonische Seelsorge-Hotline ins Leben gerufen. Diese wurde von vielen Menschen genutzt, um Sorgen loszuwerden oder einfach mal mit jemandem zu sprechen. Pastorin Tanja Sievers aus Heide, die das Projekt initiiert hat, berichtet von mehreren Anrufern täglich: „Vor allem in der Zeit, als die Beschränkungen des Alltags noch stärker waren als jetzt und es noch keine Lockerungen gab, haben viele Menschen einen Gesprächspartner gesucht und gebraucht.“ Dithmarschens Pastorinnen und Pastoren hörten zu, vermittelten Hilfen, leisteten Beistand und waren für die Menschen da, die sie nicht persönlich besuchen konnten – unabhängig von Glaube und Religionszugehörigkeit.   

Nun, da es in den vergangenen Wochen Corona-Lockerungen gegeben hat und der Alltag sich weiter zu normalisieren scheint, verzeichnet die Hotline kaum noch Anrufe. Tanja Sievers: „Wir haben uns daher entschieden, dieses Angebot vorerst ruhen zu lassen – könnten es aber stets wieder aktivieren.“ Am 30. Mai wird die Hotline des Kirchenkreises somit vorerst letztmalig besetzt sein, die bundesweiten Seelsorge-Hotlines bestehen natürlich weiter unter folgenden Nummern: 0800/1110111, 0800/1110222 und 116123. Die Seelsorge-Hotline der Nordkirche ist täglich zwischen 14 und 18 Uhr unter folgender Rufnummer zu erreichen: 0800/4540106. Ebenso sind die Dithmarscher Kirchengemeinden telefonisch und persönlich ansprechbar.