Dithmarschen hat wieder einen Propst

Heide (rd) – Mit einem stimmungsvollen Festgottesdienst wurde am Sonntagnachmittag (20. Juni) Dr. Andreas Crystall als Propst des Kirchenkreises Dithmarschen in sein neues Amt eingeführt. Der 44-Jährige ist damit Nachfolger von Henning Kiene, der Ende 2009 nach Hamburg gegangen ist. Viele waren gekommen, um den neuen leitenden geistlichen Dienstherrn herzlich willkommen zu heißen: Pastorinnen und Pastoren des Kirchenkreises, Pröpste benachbarter Kirchenkreise, Synodale, Kirchenvorstände, Pfadfinder und Gemeindemitglieder aus Dithmarschen und Angeln, aber auch Vertreter der Städte und des Kreises. Nun sei die Fusion der beiden Kirchenkreise auch personell vollzogen, so der Bischofsbevollmächtigte Gothard Magaard in seiner Ansprache in der voll besetzten Heider St. Jürgen Kirche.

Von allen Seiten gäbe es hohe Erwartungen; doch Andreas Crystall, der als stellvertretender Propst des Kirchenkreises Angeln zuletzt die Fusion der Kirchenkreise Flensburg, Angeln und Schleswig begleitet hatte, sei gut gerüstet, um nach der äußeren Fusion das innere Zusammenwachsen in den Gemeinden sowie den Diensten und Werken zu begleiten.
Für die Amtseinführung hatte Andreas Crystall sich einen Satz aus Psalm 31 ausgesucht: „Gott, du stellst meine Füße auf weiten Raum“. Eine Losung, die den gebürtigen Dithmarscher sein Berufsleben lang begleitet. „Mit diesem Wort wurde ich eingeführt in meiner kleinen Landgemeinde in Sterup und mit diesem Wort konnte ich mich verabschieden von meinen lieben Menschen dort im Mai“, so Crystall. Später war das Psalmwort Tageslosung bei seinem Vorstellungsgottesdienst am 24. Januar im Meldorfer Dom. Zwölf gesegnete Jahren habe Crystall in Angeln verbringen können, die so intensiv waren, als wären sie die Hälfte seines Lebens gewesen, wenn sie auch wie im Fluge vergangen seien. „Diese Erfahrung hat sich so tief eingeprägt in meinem Leben wie sonst kaum etwas; dass wir als heilige Familie gemeinschaftlich unterwegs sein konnten. Ich werde das nie vergessen.“ Die Liebe, die er in Sterup erfahren habe, sei ein Vorrat für 40 Jahre Wüstenwanderung. Nur frage er sich: „Wozu dieser Vorrat?“ Erwarte ihn in den kommenden zehn Dithmarscher Jahren Wüste oder das gelobte Land, in dem Milch und Honig fließe? In seiner Predigt ermahnte Crystall die anwesende Gemeinde in Zeiten knapper Kassen vom Kirchturmdenken Abstand zu nehmen: „Damit Milch und Honig weiter fließt, ist es wichtig sich zusammen zu tun, voneinander zu hören und nicht alleine zu kämpfen. Wir werden es uns nicht leisten können, nicht zusammen zu kämpfen.“

Musikalisch umrahmt wurde der Festgottesdienst von der Heider Kantorei, der Jugendkantorei Meldorf sowie den Dithmarscher Bläsern, die die Festgemeinde bereits vor dem Gottesdienst mit Chorälen einstimmte.

Interview mit Propst Dr. Crystall im Offenen Kanal Westküste: 4. Juli, 12 Uhr zu empfangen in Heide und Umgebung: UKW 105.2 MHz
Husum: UKW 98,8 MHz, Eiderstedt: UKW 97,6 MHz oder über den Livestream: www.okwk.de


Text und Bilder: Andreas Guballa (einige auch von Inke Raabe)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.