Evangelisches Familienzentrum Johannes-Heide lädt zum Dialog ein

Stadtteilkonferenz am 20. November im Gemeindehaus der Erlöserkirche:

Das Evangelische Familienzentrum Johannes-Heide lädt zu einer Stadtteilkonferenz am Montag, 20. November, in das Gemeindehaus der Heider Erlöserkirche (Berliner Straße 7-9) ein. Ab 18 Uhr geht es um die Angebote der Einrichtung und ihrer Kooperationspartner – und insbesondere um die Frage, welche unterstützenden Angebote zusätzlich geschaffen werden sollten.  Eingeladen sind insbesondere Menschen und Institutionen, die sich in Heide haupt- und ehrenamtlich für Kinder und Familien engagieren.

Das Evangelische Familienzentrum in Heide wurde vor drei Jahren aus der Johannes-Kindertagesstätte heraus zu einer Anlaufstelle entwickelt, die heute mit vielen anderen Einrichtungen, Verbänden und Institutionen zusammenarbeitet. Ziel war und ist eine optimale Unterstützung von Familien, indem es die erste Anlaufstelle für Erziehungsfragen, bei Behördengängen oder auch in der Gesundheitsfürsorge ist. Zu den Kooperationspartnern gehören beispielsweise Schulen, Kinderschutzbund, Volkshochschule, Pro familia und Behörden.

Dörthe Woiwod, zuständig für die Koordination im Familienzentrum: „Unsere Aufgabe ist es, Angebote für Familien zu bündeln, Bedarfe zu ermitteln und eng mit anderen Institutionen, insbesondere unseren Kooperationspartnern, zusammenzuarbeiten. Das Ziel ist es, den Familien eine gute Teilhabe in der Gesellschaft zu ermöglichen.“ Kita-Leiterin Maike Töwe ergänzt: „Wir haben uns in den vergangenen Jahren immer stärker für die Familien und ihre Belange geöffnet und mit ihnen gemeinsam Hilfen gesucht und entwickelt. Dadurch hat sich zwischen den Mitarbeitenden der Kindertagesstätte und den Eltern ein sehr viel tieferes Vertrauensverhältnis entwickelt. Der Umgang miteinander in unserem Haus ist spür- und sichtbar partnerschaftlich und auf Augenhöhe.“

Im Rahmen der Stadtteilkonferenz soll gemeinsam mit den Kooperationspartnern des Familienzentrums festgestellt werden, welche Angebote wahr- und angenommen werden, und wie diese weiterentwickelt werden können.

 

Anmeldung erbeten unter Tel.: 0481 / 2120 8822.

 

Rückfragen: Maike Töwe, Tel.: 0481 / 2120 8822, E-Mail: fz-heide@ev-kitawerk.de.