Büsum – So soll es aussehen am 25. Juli: 40 lange, schön gedeckte Tische, an ihnen Menschen, die fröhlich miteinander die Reformation feiern. Mit Kaffee und Brötchen beginnt das Fest rund um das Nordkirchenschiff, das an diesem Tag in Büsum vor Anker liegt. „Rosenfrühstück“ ist das Motto. Die Lutherrose, das Familienwappen des Reformators, stand für diese Idee Pate.

„Wir denken dabei an eine Art großes Picknick“, erklärt Pastorin Inken Wöhlbrand, Beauftragte für das Reformationsjubiläum im Kirchenkreis Dithmarschen. „Wir laden ein, sich zusammenzutun und gemeinsam zu frühstücken.“ Interessierte können für sich und ihre Gäste einen Tisch buchen. Sie bringen dann alles selber mit: Tischtuch, Geschirr, Demo und natürlich was Leckeres zu essen und zu trinken. Die Gruppe, die am schönsten gedeckt hat, kann sich auf einen kleinen Gewinn freuen.

Mit dem Parken sieht es an dem Tag so aus: Die ganze Fläche an der Hafenspitze ist belegt mit Pavillons, Info- und Spielständen und mit der Bühne für das Hauptprogramm. Inken Wöhlbrand rät dazu, den kostenlosen P2-Parkplatz zu nutzen und von dort zu Fuß zu gehen. Das ist etwa ein Kilometer. Gäste mit Kinderwagen oder Rollatoren können sich näher am Veranstaltungsort absetzen lassen, dann braucht nur der Fahrer den Weg vom Parkplatz aus zu nehmen. Zum Frühstück können Kaffee und Brötchen auch vor Ort gekauft werden: Von 10 bis 12 Uhr steht auf dem Gelände ein Bäckerwagen, damit niemand mit leerem Magen nach Hause gehen muss.

Mit von der Partie ist auch Diakonin Angelika Michelly von der Urlauberseelsorge. Sie übernimmt die Organisation und die Verteilung der Tische. Bei ihr können Interessierte die Plätze buchen: Möglich ist es, einen ganzen Tisch für acht Personen zu reservieren. Das kostet dann 15 Euro. Aber auch Einzelpersonen, kleinere Gruppen oder Paare können sich anmelden, da werden dann wenigstens 3 Euro pro Person berechnet. Die Einnahmen kommen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) zugute, darum darf es auch gerne ein wenig mehr sein. Die Seenotretter finanzieren sich allein aus Spenden. Darum darf es auch gerne ein bisschen mehr sein, denn deren Arbeit kommt denen zugute, die auf der Nordsee unterwegs sind.

Beginn ist am Dienstag, 25. Juli, um 10 Uhr – ab 9:30 Uhr können die Tische gedeckt werden. Um 11 Uhr eröffnet das Bühnenprogramm den Markt der Möglichkeiten, auf dem sich Gemeinden, Einrichtungen und Werke des Kirchenkreises präsentieren. Bis 12 Uhr kann in Ruhe gefrühstückt werden, dann läutet die Urlauberseelsorge zum Mittagsgebet. Ein buntes Programm mit Talk und Musik begleitet den Nachmittag auf der Bühne. Höhepunkt ist am Abend ab 19 Uhr der Auftritt des Pahlener Gospelchors am Hauptstrand.

Anmeldungen zum Rosenfrühstück nimmt die Urlauberseelsorge unter 04834/3954 oder per Mail an urlauberseelsorge@kirche-dithmarschen.de bis zum 19. Juli entgegen. Das Programm des Tages kann unter www.reformation-in-dithmarschen.de heruntergeladen werden.