Wort zum Sonntag

Wort zum Sonntag vom 23. Mai 2020

Lächeln in eingestaubten Zeiten

Irgendwann im Sommer '96, das hatte sie auf die Rückseite des Fotos geschrieben, in ihrer Krakelschrift. Das Bild kam mir beim Abstauben des Regals vor die Füße gesegelt, offenbar hatte es eingeklemmt nur darauf gewartet, von mir gefunden zu werden. Das waren noch Zeiten... Schnappschusszeiten...

Ich kann mich so gut an genau diesen letzten gemeinsamen Ausflug erinnern und an die Rückfahrt. Der Wind hatte sich gelegt. Alles war gesagt. Umarmung an der Kreuzung. „Bleib doch...!“ Gesehen haben wir einander nie wieder. Aber Ihre Sätze waren in aller Munde. Bei passender Gelegenheit. „Genau das hätte Elsa jetzt gesagt.“ Oder: „So hätte Elsa es gelöst, wisst ihr noch?“

Ja, wir wissen noch von der Liebe, die uns einst so nahegekommen ist, dass sie uns selbst in den eingestaubtesten Zeiten zum Lächeln bringt. Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen (Johannes 12,32)

Sandra Ruge-Tolksdorf, Pastorin in Brunsbüttel