Meldorf – Eine ganz besondere Überraschung zum Abschied brachte Landespastor Heiko Naß aus Rendsburg mit: Der Chef der Diakonie in Schleswig-Holstein hat sich heute (20. April) im Meldorfer Dom bei Gerhard Wiekhorst mit dem Kronenkeuz in Gold bedankt. Nach fast 40 Jahren Berufstätigkeit für den Kirchenkreis Dithmarschen wurde Wiekhorst (63) im Rahmen eines Gottesdienstes in den Ruhestand verabschiedet. Das goldene Kronenkreuz gilt in der Diakonie als Ausdruck des Dankes und der Wertschätzung für die Treue und den Einsatz im Dienste des Nächsten.

Damit endet im Diakonischen Werk des Kirchenkreises eine Ära: Allein 19 Jahre war Wiekhorst Geschäftsführer des Diakonischen Werkes. Propst Dr. Andreas Crystall sagte, Wiekhorst sei „ein Christenmensch der Tat, gesegnet mit einer Grundbescheidenheit und heiligen Ruhe und viel Humor“. Der 63-Jährige habe die Gabe, „im Rahmen der Möglichkeiten dieses kleinen Dithmarschens dem Reich Gottes hier eine konkrete Gestalt zu geben. Und das mit 1000 kleinen Taten, mit ungezählten Hilfen, mit stiller unspektakulärer Nächstenliebe, manchmal mit wohltuender Sturheit, unprätentiös, uneitel, kreativ, unerschrocken, sehr beweglich und lösungsorientiert – glaubwürdig sowieso“.