Gottes Geist bewegt zur Taufe

p6016536kleinPosaunenmusik, das Dithmarscher Taufprojekt mit vier Taufen, Pfandfinder mit Fackeln und ein festliches Kaffeetrinken standen beim Open-Air-Gottesdienst auf dem Kirchenprogramm in Meldorf. Die Nordermühle, in deren verwunschenen Garten die Besitzerfamilie von Bessewitz eingeladen hatte, bildete eine beeindruckende Kulisse für den Pfingstmontag. Die Mühle diente in der Predigt auch zur Erläuterung des Pfingstfestes. „Wie der Wind die Mühle, so bewegt der Geist Gottes auch uns Menschen“, erklärte Propst Henning Kiene den etwa 200 Gottesdienstbesuchenden das Wirken des Heiligen Geistes.
Gottes Geist fördere Menschen, damit sie Glauben können, und er fordere sie, damit man „verantwortungsbewusst lebt“, fügte der Propst hinzu. Als drei Kinder auf die Frage „Willst du getauft werden?“ mit einem klaren „Ja!“ antworteten, war das durch den ganzen Mühlengarten zu hören. Niklas Mohr, der kleinste Täufling, weinte nur kurz, um nach der Taufe wieder in die pfingstliche Sommersonne zu lächeln. Für die Nordermühle war dieser Gottesdienst eine Premiere und für Horst von Bessewitz eine „gelungene Eröffnung“ des deutschen Mühlentages 2009.