Burg – Seit 2007 wird der Himmelfahrtsgottesdienst in Burg „open air“ gefeiert, am 30. Mai ist es wieder soweit: Auf der Freilichtbühne treffen sich evangelische Christen aus der Region um 10.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter wird umdisponiert – dann findet der Gottesdienst in der Burger Petri-Kirche statt.

Angefangen hat alles mit den Kirchengemeinden Burg und Süderhastedt und der Gemeinschaft der Evangelischen Kirche, die seinerzeit den ersten gemeinsamen Himmelfahrtsgottesdienst auf die Beine stellten. Etwa 70 Gottesdienstbesucher wurden damals gezählt. Später kamen die Kirchengemeinden Eddelak und St. Michaelisdonn hinzu – entsprechend wuchs die Gottesdienstgemeinde auf bis zu 180. Auch diesmal dürfte die Freilichtbühne gut gefüllt sein: So werden die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Eddelak und St. Michaelisdonn zum Gottesdienst radeln.

„Wir haben das immer mit einer Aktion verbunden“, sagt Süderhastedts Pastor Alfred Sinn: Mal stiegen Luftballons in den Himmel auf, mal gab es Rollenspiele oder Kunstturnen-Aktionen im Gottesdienst. Diesmal ist eine Aktion mit einer Slackline oder einem Schwebebalken vorgesehen. Und: „Im Anschluss wird gemeinsam gegessen.“ Die Veranstalter werden Bratwürste grillen, Salate und Brot sollten die Besucherinnen und Besucher gerne mitbringen.

Bild: Gehören zum Vorbereitungsteam: Pastor i.R. Volkmar Weide, Pastorin Marina Eitzen-Janta (Burg), Pastor Alfred Sinn (Süderhastedt) und Daniel Benne (Ev. Gemeinschaft).