Meldorf (sish) – Eine Runde, deren Mitglieder sich gut kennen: Gisela Frühbrodt, Bernd Hannemann, Victor Schmidt und Gerhard Wiekhorst. Einmal mehr war Bernd Hannemann, Vorstandsmitglied der Diakoniestif-tung Schleswig-Holstein, nach Mel-dorf gereist, um durch die Übergabe eines Schecks in Höhe von 5.500 Euro an die Migrations-Sozialberatungsstelle des Diakoni-schen Werks Dithmarschen die Sprachförderung für Zuwanderer zu unterstützen.
Das Geld stammt aus den Erträgen des Nachlasses von Elke Noack, die über Jahrzehnte an der Meldorfer Gelehrtenschule unterrichtete und vor einigen Jahren verstorben ist.

Bernd Hannemann übergab den Scheck in Anwesenheit von Gisela Frühbrodt, langjährige Freundin der Stifterin. Mit dieser Spende werden weitere Vorbereitungskurse zur Sprachausbildung oder Nachqualifizierung unterstützt. Im Jahr 2015 wurden dem Kreis Dithmarschen rund 1.500 Asylbewerber neu zugewiesen. Knapp 40 Prozent davon waren jünger als 27 Lebensjahre. Davon haben einige bereits eine Ausbildung oder ein Studium in ihren Herkunftsländern absolviert. Meist werden die Zeugnisse oder Abschlüsse jedoch nicht vollständig oder überhaupt nicht anerkannt. Nach einem Integrations-Sprachkurs können die meisten der Absolventen aber noch keine weit-re Ausbildung oder Weiterbildung beginnen. Daher werden vom Diakonischen Werk Vorbereitungsmaßnahmen zur sprachlichen Ausbildung oder Nachqualifizierung organisiert.
Viktor Schmidt ist dankbar für die finanzielle Unterstützung durch die Diakoniestiftung Schleswig-Holstein und ist davon überzeugt, dass die angebotenen Maßnahmen eine wichtige Hilfe zur beruflichen In-tegration der Asylbewerber darstellen. whe