Heide – Das Netzwerk „Interreligiöser Dialog in Dithmarschen“ möchte die Neugierde auf andere Religionen wecken und Berührungsängste abbauen. Am Dienstag, 1. Oktober, ab 18 Uhr werden Vertreterinnen und Vertreter der Religionen aus Judentum, Islam, Christentum und Bahaitum das Thema: „Wie sieht die jeweilige Religion Kinder?“ beleuchten. Die Veranstaltung findet im Bürgerhaus Heide statt.

„Bei Begegnungen ist es stets hilfreich, Hintergrundinformationen zu dem jeweiligen Gesprächspartner und dessen Tradition zu haben. Dies erleichtert das Kennenlernen und bietet eine Grundlage fürs gegenseitige Verständnis“, weiß Diakonin Angela Ewers, die zu den Organisatorinnen der Veranstaltung gehört. „Mit der Veranstaltungsreihe zum ‚Interreligiösen Dialog – verschiedene Religionen an einem Tisch‘ wollen wir Brücken bauen, aufeinander zugehen und den gegenseitigen Respekt fördern. Der Dialog unterschiedlicher Religionen soll gefördert und die Öffentlichkeit für dieses wichtige Thema sensibilisiert werden. Gerade in der heutigen Zeit des lautstarken Rechtspopulismus‘ sind solche Veranstaltungen notwendig und wichtig“, so Ewers.