Am Abend den Valentin 2018 ganz romantisch feiern – das nehmen sich viele Menschen vor: Frischverliebte und Jungvermählte ebenso wie lang vertraute Paare. Ohne Bischof Valentin von Terni gäbe es den Tag gar nicht. Es gäbe keine Liebesgrüße, keine Freundschaftsschwüre, keine Heiratsanträge, keine Schokolade und keine Blumen an diesem Tag. Warum dafür nicht einmal die Büsumer St. Clemens-Kirche aufsuchen und den Abend ganz anders erleben, hat sich Pastorin Ina Brinkmann gedacht. Die Evangelische Kirchengemeinde bietet am 14. Februar ab 19.30 Uhr eine Dreiviertelstunde mit Liebesgedichten aus der Bibel und Livemusik, Kerzenschein inklusive. Das Geheimnisvolle, das Kuriose, das Romantische, das Freundschaftliche, all das, was Menschen mit Menschen verbindet, hat da Platz. Die historische Hochzeitstür der kleinen Fischerkirche wird an diesem Abend für alle geöffnet.

„Die Bibel ist erstaunlich. Jedes Mal, wenn man sie aufschlägt, gibt sie Anregungen und Herausforderndes preis“, weiß Ina Brinkmann. „Es sind eben die besten Texte des Lebens. Denn sie spiegeln es, forschen nach seinem Sinn und geben Wegweisung.“ Ob nun erotische Liebeslyrik oder Halt für Krisen, hier findet man eine Spur dafür. Heike und Bernhard Jühlke und Claudia Ricklefs werden an diesem Abend Ausschnitte aus der Bibel lesen. Sie tun das aus Leidenschaft und ehrenamtlich.

Für die Livemusik ist Cay Davies zusammen mit Sven Weiss engagiert. Cay Davies ist eine leidenschaftliche Soul-, Rock- und Jazz-Sängerin. Bereits im Alter von fünf Jahren betrat sie zum ersten Mal die Bühne. Sie trat mit eigener Band in amerikanischen Clubs auf. Danach hat sie als Background-Sängerin u. a. für Peter Maffay gearbeitet. Heute spielt Cay bevorzugt Gigs im überschaubaren Rahmen und mit leichter Begleitung durch befreundete Musiker. Ihr Repertoire umfasst neben den Standards auch Klassiker von Tina Turner über Bonnie Tyler, von Joe Cocker bis Rod Stewart.

Sven Weiss hat bereits Mitte der 90-er Jahre in Hamburg musiziert. Mit Rock- und Liedermacher-Covern bepackt machte er sich auf ins letzte Abenteuer Europas: Dithmarschen. Hier gründete er gemeinsam mit Daniel Hergt die Formation „Bright Music Alliance“. Weiss wollte mehr und gründete im Oktober 2005 das BMA-Tonstudio in Heide. Und er spielt auch gerne nochmal Gigs wie am Valentinsabend in Büsum und macht mit Gitarre oder Percussion im Rhythmusbereich ordentlich Dampf. Meist kümmert er sich nebenbei auch noch um das technische Gelingen.

Außerdem darf jede/r ein Rubin-Windlicht zu dieser Konzertlesung mitbringen. Vor dem Altar soll das größte flammende Herz Dithmarschens weiterwachsen. Im Anschluss gibt es fruchtige Cocktails (alkoholfrei) zum Selbstkostenpreis, die das Team von ‚Kolles Alter Muschelsaal’ aus Büsum bereithält.

 

Fotos: Ina Brinkmann