Dieksanderkoog – Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU) und Landtagsdirektor Prof. Dr. Utz Schliesky haben heute (12. September) gemeinsam mit ihren Mitarbeitenden den Historischen Lernort Neulandhalle in Dieksanderkoog besucht. Schlie, der den Lernort am 8. Mai offiziell eröffnet hatte, war es ein Anliegen, dass auch seine engsten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Ausstellung erleben.

Geführt wurde die Delegation aus Kiel von Roland Ladage, einem der ehrenamtlichen Lernort-Guides, die im Auftrag der Volkshochschule (VHS) Dithmarschen die Besuchergruppen betreuen. Schlie bedankte sich bei Ladage sowie VHS-Leiter Martin Gietzelt und Dithmarschens Propst Dr. Andreas Crystall: „Ich werde auch den Kolleginnen und Kollegen im Landtag einen Besuch des Historischen Lernorts empfehlen“, so der Parlamentspräsident. Landtagsdirektor Prof. Schliesky sagte: „Dieser Ort kann Vorbildfunktion für weitere Arbeiten sein. Hier wird gefragt: Wie konnte das passieren?“

Rund um die ehemalige Versammlungs- und NS-Schulungsstätte im einstigen „Adolf-Hitler-Koog“ ist sei Mai eine dauerhafte und selbsterklärende Außenausstellung zur fatalen Propaganda und Volksgemeinschafts-Ideologie der Nationalsozialisten zu sehen. Das Gebäude selbst wurde in den ursprünglichen Zustand zurückgebaut und kann künftig nach Anmeldung besichtigt werden. Die Ausstellung steht vollständig im Freien. Mannshohe Buchstaben der Worte „Volksgemeinschaft und Lebensraum“ dienen als Ausstellungsflächen und beleuchten verschiedene Aspekte der Neulandhalle und ihrer Geschichte im historischen Kontext. Vorder- und Rückseiten bilden einzelne Kapitel.