Pahlen – Erster Advent 1993: „Pastor Klaus Struve eröffnet den Pahlener Weihnachtsmarkt mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel.In  diesem Gottesdienst singt Andy Anderson den Gospelklassiker ‚Amazing Grace‘. Die Zuhörer und Teilnehmer waren davon sehr angetan. Noch auf der Bühne geht Pastor Struve auf Andy zu und fragt ihn, ob er einen Gospelchor in der Kirchengemeinde leiten könne.“ So beginnt die Chronik des Pahlener Gospelchors. Mehr als ein Vierteljahrhundert später ist der Chor eine bekannte Größe in der norddeutschen Gospellandschaft. Zum jüngsten Jubiläumskonzert kamen 1100 Fans aus dem ganzen Norden in die Pahlener Eiderlandhalle.

Es war eine folgenreiche Begegnung: Der in Pahlen ansässige Profimusiker Andy Anderson, Chef der legendären Gruppe „Soulful Dynamics“, der damalige Gemeindepastor Klaus Struve und der ebenfalls in Pahlen lebende Musiker Rudolf Hinrichs fanden an jenem Ersten Advent zusammen und hoben den Gospelchor wenig später aus der Taufe. Noch heute lenken sie die Geschicke der Gemeinschaft und verkünden bei ihren Konzerten „Good News“.

Aus dem ersten Übungsabend mit 16 Teilnehmern Anfang 1994 ist im Lauf der Jahre ein großer Chor mit 40 bis 50 Sängerinnen und Sängern geworden. Und immer stehen Begeisterung und Spaß im Vordergrund. Unter der Leitung von Andy Anderson hat sich der Gospelchor Pahlen ein Repertoire aus mehr als 70 Stücken erarbeitet – klassische Gospels und Eigenkompositionen des Chorleiters. Instrumental wird der Chor unterstützt von Rudolf Hinrichs (Keyboard/Orgel) und Olaf Naujocks (Gitarre). Auf fünf Evangelischen bzw. Ökumenischen Kirchentage trat der Gospelchor Pahlen auf, und auch in diesem Jahr ist er auf dem Kirchentag in Dortmund mit einem Konzert dabei.

1998 wurde die erste CD des Chores aufgenommen. Seither sind vier weitere entstanden. Die Titel „In the name of the Lord“ – „Good News“ – „O Holy Night“ – „I do believe“ und „Love Faith Hope“ sind Programm. Außerdem würdigt die DVD „History“ das Wirken des Chores von 1994 bis 2016.

Wer den Chor und die große Begeisterung erlebt, kann kaum glauben, dass er schon 25 Jahre alt ist. Das Erfolgsrezept? Einfach „machen“. „Wir haben es gewagt, und es hat geklappt“, sagt Andy Anderson.

 

Foto: Dieter Höfer / Dithmarscher Landeszeitung