Tellingstedt – Am kommenden Sonntag, 18. Februar: Karneval ist vorbei, Aschermittwoch gewesen. Die Passionszeit hat begonnen – ein guter Anlass, um die Ausrichtung des eigenen Lebens noch einmal zu bedenken. Aber auch eine Gelegenheit, noch einmal vielleicht anders auf die Welt zu schauen, in der man lebt. Unter dem Motto „Welche Tugend darf’s denn sein?  Was du zum Leben brauchst!“ wird in der St. Martinskirche zu Tellingstedt ein besonderer Gottesdienst gefeiert.

Wer in der Tellingstedter St. Martinskirche zur Kanzel blickt, den schauen acht Figuren an. Jede von ihnen symbolisiert eine Tugend. Da sind die einmal Glaube, Liebe, Hoffnung – aber auch Mäßigung, Gerechtigkeit, Geduld, Tapferkeit und Einsicht. Um diese Tugenden geht es im St. Martin’s „special“ Gottesdienst – in einladender und besinnlicher, in heiterer und nachdenklicher Manier. Die Theatergruppe ist dabei, der „specialchor“ und ein Team von Ehrenamtlichen, das den Gottesdienst gestaltet.

Vor 30 Jahren wurde eine der Figuren aus der Kirche gestohlen. Die Diebe mussten sich entscheiden, welche der Tugenden sie mitnehmen wollten. Wer wissen will, welche das war:

Sonntag, 18. Februar 2018 um 10.00 in der St. Martinskirche zu Tellingstedt

„Welche Tugend darf’s denn sein?

Was du zum Leben brauchst!“

Anschließend Klönschnack in der Kirche.