D-Kurs Evangelische Kirchenmusik – Orgel (klassisch) oder Jazz / Rock-Pop

Über den D-Kurs

Der D-Kurs für evangelische Kirchenmusik Orgel (klassisch) oder Jazz / Rock-Pop möchte die Teilnehmenden umfassend in die Lage bringen, an der Orgel bzw. mit Chor oder Band Gottesdienste und Amtshandlungen wie Trauungen, Taufen und Trauer-feiern zu gestalten. Dieses Fortbildungsangebot ist auch ohne Abschluss der D-Prüfung sinnvoll, da es durch wertvolle Informationen und Übungen die Kompetenzen steigert. Jedoch erhöht sich mit Abschluss des Examens die Vergütung für die kirchenmusikalischen Leistungen, nochmals mehr mit der C-Prüfung (Anschlusskurs).

Ausdrücklich sind auch junge Klavierschüler-innen im Alter ab i.d.R. 14 Jahren gefragt diese Ausbildung zu besuchen. Der kirchenmusikalische Dienst erzielt neben der Kreativität ein willkommenes „Taschengeld“.

Die Kosten nur für den Hauptfach-Orgelunterricht können nach erfolgreicher Prüfung zu 2/3 von der Landeskirche erstattet werden gegen Vorlage eines Unterrichts- und Vergütungsnachweises (Unterschrift der Lehrkraft) – Infos unter „Aktion Orgelbank Nordkirche“.

Grundlagen im Klavier- bzw. Gitarrenspiel (Literatur leichte Präludien und Fughetten von J.S. Bach, J.C.F. Fischer etc.) sowie das Singen einfacher Lieder sind in beiden Bereichen, Orgel und Jazz/Rock-Pop, fast die einzigen Voraussetzungen. Wegen der Monatsabstände der Blockseminare sind Bearbeitung von Hausaufgaben zur Vor- und Nachbereitung des Stoffes sowie kontinu-ierliches Üben am Hauptinstrument erforderlich.

Bei entsprechendem Fortschritt kann das D-Examen für Orgel oder für Jazz/Rock-Pop jeweils allein oder kombiniert beantragt und abgeschlossen werden:

Der Zulassungsantrag zur Prüfung ist bei dem zuständigen Kreiskantorat oder der Leitung des D-Kurses einzureichen. Diese teilen die im Einvernehmen mit dem Vorsitz des Prüfungsausschusses getroffene Entscheidung über Zulassung zur Prüfung schriftlich dem/der Bewerber-in mit. Widerspruchsfrist ist ein Monat nach Zustellung.

Zeit und Ort der einzelnen Prüfungen werden dem/der Bewerber-in durch den Vorsitz des Prüfungs-ausschusses spätestens einen Monat vor dem Prüfungs-termin mitgeteilt.

Die Leistungen in den einzelnen Fächern werden mit „Bestanden“ oder „Nicht bestanden“ bewertet. Die Prüfung ist nicht bestanden, wenn ein Fach mit „Nicht bestanden“ bewertet wurde. – Leistungen, die über die Anforderungen hinaus gehen, können im Zeugnis vermerkt werden.

 

Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Unser Infofolder, jetzt herunterladen

 

8 Block-Tagesseminare

(6 Samstage, 2 Sonntage), Oktober 2021 bis Juni 2022
monatlich in Gemeindehäusern:
Kirchenallee 12, 25746 Lohe-Rickelshof und
Mittelstr. 2, 25779 Hennstedt

Kursgebühr insgesamt 150,- €, Ermäßigungen können beantragt werden

Voraussetzungen

  • Alter in der Regel ab 14 Jahren,
  • Freude am Singen/Musizieren in Gottesdiensten,
  • Grundfertigkeiten im Klavier- bzw. Gitarrespiel,
  • Lust auf praktische sowie theoretische Fortbildung,
  • Üben am Instrument und Lösen von Hausaufgaben.

Statt einer Aufnahmeprüfung gibt es vor Kursstart einen Vorstellungstermin mit Gespräch, Klavier-, Orgel- oder Gitarre-Vorspiel eines einfachen Musikstücks und Singen einfacher Lieder bzw. Choräle sowie Beratung.

Neben den Blockseminaren soll der Klavier-, Orgel- oder Gitarrenunterricht selbstorganisiert vor Ort bei hauptamtlichen Lehrkräften bzw. Kirchenmusiker-inne-n genommen und bezahlt werden. Stundensatz: 40,- € für 60 Minuten, 30,- für 45 Min. oder 20,- für 30 Min.

Erste Termine (Getränke/Speisen bitte mitbringen)

Freitag, 03.09.21 – Tag der offenen Tür in Lohe-R.
17.00-20.00 Uhr Kennenlernen, Schnuppern, Fragen…

Samstag, 04.09.21 – Vorstellung/Beratung in Lohe-R.
10.00-18.00 Uhr je Teiln. 20 Minuten nach Vereinbarung
Danach verbindliche Anmeldung/Gebühr erforderlich.

Sonntag, 23.10.21 – Blockseminar 1 in Lohe-R.
10.00 Uhr Ansagen/Warmup
11.00 Uhr Gottesdienst- u. Gesangbuchkunde (Einführg.)
12.30 Uhr Pause/Mittagessen
13.30 Uhr Gehörbildung I (Rhythmen Musikdiktat)
14.00 Uhr Musiktheorie I (Tonsystem, Intervall, Notation)
15.30 Uhr Pause (Kaffee, Tee und Gebäck)
16.00 Uhr „Aktion I“ (Gottesdienst-Vorbereitung)
17.00 Uhr Chorleitung I (alle bilden den Chor)
18.30 Uhr Gottesdienst-Mitgestaltung – Segnung

Weitere Blockseminartage und Prüfungstage

Samstag, 06.11.21, 10-19 Uhr    Lohe-Rickelshof    Bs2
Samstag, 04.12.21, 10-19 Uhr    Lohe-Rickelshof    Bs3
Samstag, 15.01.22, 10-19 Uhr    Lohe-Rickelshof    Bs4
Sonntag, 27.02.22, 15-20 Uhr    Hennstedt    Gd
Samstag, 05.03.22, 10-19 Uhr    Lohe-Rickelshof    Bs5
Samstag, 02.04.22, 10-19 Uhr    Lohe-Rickelshof    Bs6
Samstag, 07.05.22, 10-19 Uhr    Lohe-Rickelshof    Bs7
Sonntag, 26.06.22, 10-20 Uhr    Hennstedt    Bs8

Freitag-Samstag/Sonntag, 09.-11.09.22 n. Vereinbarung

 

Leitung D-Kurs evangelische Kirchenmusik

im Auftrag des Kirchenkreises Dithmarschen:


Kantor und Organist Kent Pegler v. Thun (Orgel)
Telefon 0151-72 93 79 57
(Dienstag bis Donnerstag 10.00-12.00 Uhr)
E-Mail k.pegler.v.thun@gmx.de

 

Kantorin Anne Petersen (Jazz/Rock-Pop)
Telefon 0160-91 70 55 34
E-Mail petersen@kirche-dithmarschen.de

Anmeldung zur Teilnahme am Vorstellungstermin am 04.09.21 – bei Minderjährigen durch Unterschrift des/der Erziehungsberechtigten. Erst bis zwei Wochen danach bitte verbindliche schriftliche Anmeldung zur Teilnahme am gesamten Grundkurs mit Angabe der Klavier- oder Orgel- oder Gitarren-Lehrkraft.

Anmeldeformular

Hier herunterladen

 

D-Prüfung für Kirchenmusik der ev.-luth. Nordkirche

Prüfungsfächer im Bereich Orgel
1. Orgel – Prüfungsdauer 15-20 Minuten
a)    2 einfache Pedaliter-Orgelwerke, Repertoireliste
b)    15 Pflichtchoräle (4stg./3stg./Intonation)/8 pedaliter
c)    3 weitere Choräle mindestens 4 Tage vor Prüfung,
d)    Vorspiel gängiger liturgischer Stücke.

2. Orgel- und Literaturkunde – Prüfung mündlich 5 Min.
a)    elementare Orgel- und Registrierkunde,
b)    Fußtonbezeichnungen, Register im Choralspiel,
c)    Kenntnis einfacher Orgelliteratur.

3. Gehörbildung – Prüfung schriftl. und mündl. 15 Min.
a)    einfaches rhythmisches Diktat schriftlich,
b)    Dur- und Moll-Dreiklänge in Grundstellung,
c)    Singen Dur- und Moll-Tonleiter sowie -Dreiklang.

4. Musiktheorie – mündl. 15 Min. oder schriftl. 45 Min.
a)    Notenkunde (Violin- und Bassschlüssel),
b)    Tonleiteraufbau,
c)    Kenntnis gebräuchlicher Dur- und Moll-Tonleitern,
d)    Kenntnis der Dur- und Moll-Dreiklänge,
e)    Kenntnis der Intervalle innerhalb des Oktavraums.

5. Gottesdienst- und Gesangbuchkunde – mündl. 10 Min.
a)    Aufbau und Inhaltsgruppen des EG,
b)    exemplarische Lieder aus den einzelnen Gruppen,
c)    Kriterien der Auswahl von Liedern für Gottesdienste,
d)    Gottesdienstordnung,
e)    Hauptgottesdienststücke/Ausführungsmöglichkeiten,
f)    Kirchenjahr, dadurch Prägung der Gd-Ordnung,
g)    wichtigste liturgische Ausdrücke und Bedeutung.

Prüfungsfächer im Bereich Popular-Kirchenmusik
1. Klavier oder Gitarre – Prüfungsdauer 15 Minuten
a)    2 Songs verschiedener Stile (Intro, Ending, Bass-übergänge, Vorhaltakkorde, Zusatztöne, Fremdbässe), Notenvorlage nur Leadsheet,
b)    Vom-Blatt Harmoniesymbole und Patternspiel,
c)    einfaches (für Gitarre einstimmiges) Vom-Blatt-Spiel

2. Chorleitung – Prüfungsdauer 15 Minuten
    3- oder 4-stg. Liedsatz neu und Repertoire-Song, Kriterien: Materialbeherrschung, Didaktik und Dirigat.

3. Singen mit einer Gruppe – Prüfungsdauer 10 Minuten
    Pop-Lied stilsicher vermitteln (Begleitung, Technik)

4. bis 6. s.o. ab 3. - 5. – Nebenfächer wie Bereich Orgel

Prüfungsausschuss: LKMD/Stv., Kreiskantor-in, 3. KM-in